Unser Autohaus bleibt zur Zeit weiterhin für unsere Kundinnen und Kunden geöffnet!
Wir haben die Serviceprozesse situationsbedingt, zu Ihrem und unserem Schutz, entsprechend angepasst. Alle Informationen

Zahnriemenwechsel

Der Zahnriemen überträgt die Kraft der Kurbelwelle auf die Nockenwelle(n) im Zylinderkopf und steuert so das Öffnen und Schließen der Ventile im Zusammenspiel mit der Auf- und Abbewegung der Zylinder. Hier ist also absolute Präzision gefragt. Durch die ständig wechselnden Drehzahlen des Motor muss der Zahnriemen auch hohe mechanische Beanspruchungen in Form von Beschleunigungen und Verzögerungen aushalten. Zuletzt soll er eine hohe Dauerhaltbarkeit unter zum Teil extremen thermischen Bedingungen erfüllen. Eine bemerkenswerte Leistung für ein so unscheinbares Bauteil.

Ein Zahnriemen sollte nicht länger als vom Hersteller empfohlen im Einsatz sein!

Wenn der Zahnriemen reißt, werden die Ein- und Auslassventile unkontrolliert und ungebremst vom Nockenwellenantrieb auf die Kolbenböden des Motorblocks geschleudert. Die Folge: bei fast allen modernen Motoren ein kapitaler Motorschaden. Bitte lassen Sie darum den Zahnriemen Ihres Motors innerhalb der vorgegebenen Kilometerintervalle prüfen oder wechseln. Die Prüf- oder Wechselintervalle des Zahnriemen finden Sie in Ihrem Serviceplan oder Sie können Sie bei uns erfragen.

Ihr Motor dankt es Ihnen!

Was wird bei einem Zahnriemenwechsel ersetzt?

Im Rahmen des Zahnriemenwechsels werden auch alle damit zusammenhängenden Verschleißteile wie Umlenkrollen und Spannelemente nach Werksvorgaben ausgetauscht und ersetzt. Je nach Fahrzeug und Motor ist der Zahnriemenwechsel zeitaufwändig und muss präzise durchgeführt und kontrolliert werden. Damit machen die Montagekosten den größten Teil beim Wechsel des Zahnriemens aus.