Unser Autohaus bleibt zur Zeit weiterhin für unsere Kundinnen und Kunden geöffnet!
Wir haben die Serviceprozesse situationsbedingt, zu Ihrem und unserem Schutz, entsprechend angepasst. Alle Informationen

Bremsen überholen und wechseln

Bremsenteile und Stoßdämpferbauteile zählen mit den Reifen zu den Hauptverschleißteilen am Fahrzeug. Primäre Aufgabe der Bremsanlage ist es, Ihr Fahrzeug auf möglichst kurzer Strecke sicher zum Halten zu bringen. Im Zusammenspiel mit Sicherheitssystemen wie ABS und ESP hilft die Bremsanlage, aktiv Unfälle zu vermeiden und Fahrfehler zu korrigieren.

Dabei arbeiten Scheibenbremsen und Trommelbremsen im Inneren der Autofelge recht verborgen und können bei montiertem Rad nur unzureichend optisch auf Verschleiß geprüft werden. Ständig wechselnde Witterungsbedingungen (Regen, Hitze, Salz + Streugranulat etc.) lassen die offen verbauten Bremsteile vergleichsweise schnell verschleißen und altern (z.B. verrostete Bremsscheiben).

Überprüfung der Bremsanlage

Bremsenprüfung ist Teil der Inspektion und HU - aber auch beim Reifenwechsel, z.B. bei Sommer- und Winterradwechsel schauen wir routinemäßig auf den Zustand Ihrer Bremsanlage und werden Ihnen Rückmeldung geben, ob z.B. Bremsscheiben oder Bremsbelege gewechselt werden sollten.

Reparatur der Bremsanlage

Machen Sie keine Kompromisse bei Qualität und Sicherheit. Das Autohaus Scholten verwendet bei der Instandsetzung der Bremsanlage Ihres Volkswagen PKW und Nutzfahrzeug, Audi, Skoda und Seat ausschließlich Original Ersatzteile. Bei älteren Fahrzeugen bieten wir die Volkswagen Economy Parts, eine zweitwertgerechte Alternative z.B. bei Tausch von Bremsscheiben und Bremsbelägen.

Als Volkswagen Service Partner haben wir schnellen Zugriff auf alle benötigten Ersatzteile für Ihre Bremsanlage. So bringen wir Sie und Ihr Fahrzeug wieder schnell und sicher auf die Straße zurück.

Selbstverständlich führen wir auch für Modelle anderer Hersteller Reparaturen an der Bremsanlage an.

Bremsflüssigkeitswechsel

Auch die Flüssigkeit zur hydraulischen Betätigung der Bremse (Bremsflüssigkeit) altert. Sie nimmt mit der Zeit Wasser auf und verringert so ihren Siedepunkt – mit der Folge, dass sich die übertragbare Bremskraft verringert oder im Extremfall komplett ausfallen kann.

Aus Sicherheitsgründen sollte die Bremsflüssigkeit erstmalig nach 3 Jahren, danach alle 2 Jahre gewechselt werden. (siehe auch Herstellervorgaben)

Tipp vom Bremsenspezialisten

Zustand der Bremsanlage selbst überprüfen?

Wenn Sie einen Radwechsel selbst durchführen, achten Sie bitte auf die verbliebene Dicke des Bremsbelags auf beiden Seiten der Bremsscheibe und prüfen Sie die Bremsscheibe auf Risse und tiefere Riefen. Auch eine Bremsscheibe verbraucht sich mit der Zeit – sie wird dünner. Die Bremsschläuche sollten trocken und nicht porös sein.

Bei einer kritische Abnutzung der Bremsanlage meldet in vielen modernen Fahrzeugen heute ein Sensor über eine optische Warnanzeige im Armaturenbrett das Erreichen der Verschleißgrenze der Bremsen. Spätestens dann sollten Sie ohne Umweg eine Fachwerkstatt aufsuchen und die verschlissenen Bremskomponenten umgehend ersetzen lassen.

Bei Autos ohne solch ein System bleibt nur die regelmäßige Kontrolle.

Im Zweifel suchen Sie lieber unsere Fachwerkstatt auf, wir prüfen dann Ihre Bremsanlage – und zwar kostenlos!

Trommelbremsen

Einige Autos haben an der Hinterachse Bremstrommeln statt Bremsscheiben verbaut. Leider ist der Verschleißgrad einer Trommelbremse nur mit Abnahme der Trommel objektiv zu beurteilen. Bei älteren Fahrzeugen gibt aber die Stellung des Handbremshebels einen guten Hinweis – rastet der Handbremshebel erst sehr weit oben ein, kann das auf einen fortgeschrittenen Verschleiß hindeuten.

Ersatzteilqualität

Leider kann die Qualität von Verschleißteilen im Bremsenbereich zum Teil sehr unterschiedlich ausfallen. Beim Blick in die einschlägigen Angebotsportale des Internets findet man preislich weit auseinanderliegende Angebote, die trotzdem Erstausrüsterqualität versprechen – ob man sich beim Kauf eines so sicherheitsrelevanten Ersatzteils allein vom Preis leiten lassen sollte, mag da jeder für sich entscheiden.

Als Fachwerkstatt möchten wir Sie und uns beim Thema Bremsen auf der sicheren Seite wissen. Darum verbauen wir nur Originalersatzteile der Hersteller oder auf Kundenwunsch uns bekannter, gleichwertiger Markenhersteller aus bewährten Quellen.

Wichtig - regelmäßig Bremsflüssigkeitsstand kontrollieren

Das können Sie auch einfach selbst. Der Stand der Bremsflüssigkeit darf die am Behälter befindlichen Markierungen nicht über- oder unterschreiten.